Curacao hat mehr zu bieten, als nur kristallklares Wasser und für Schnorchler und Taucher ein Paradies unter Wasser. Vielmehr bietet die Insel ganz viele Facetten. Wir haben hier eine wirklich kleine Auswahl zusammengestellt, einfach nur um ein wenig die Vielfalt zu zeigen. Weitere Infos zu Ausflugszielen gibt es auf der Seite des Touristenboards von Curacao.


Strände

Eine kleine Auswahl an Stränden und Buchten auf Curacao. Die Insel hat dutzende Buchten zu bieten: öffentliche, wie auch privat geführte. Aber am besten erkundigen Sie die Buchten und Strände selbst, denn nur so sieht man die vielen Facetten der Insel. 


Playa Kenepa


Beide sind, wie wir finden, mit die schönsten Buchten auf Curacao. Die Einheimischen sind hier gerade an den Wochenenden stark vertreten. Liegen kann man für kleines Geld mieten und der Blick vom Parkplatz auf Grote Knip ist ein äußerst beliebtes Fotomotiv. In der kleinen Knip ist uns immer wieder eine Schildkröte im Wasser begegnet.


Playa Cas Abao


Weißer Strand, kristallklares Wasser, Palmen und Palapas. Einen Karibik Strand wie man ihn sich vorstellt. Dieser Strand wird privat geführt. Hier muss ein kleines Eintrittsgeld bezahlt werden, dafür bietet der Strand aber auch Duschen, eine Bar und ein Restaurant. Das Riff direkt am Strand ist wunderschön zum Schnorcheln und zum Tauchen.


Playa Grandi


Ganz im Westen in Westpunt gelegen, ist diese Fischerbucht einen Ausflug wert. Hier fahren morgens früh noch auf traditionelle Art die kleinen Fischerboote aufs Meer zum Fischen. Hier kann direkt vom Boot frisch gefangener Fisch gekauft werden. Außerdem kann man direkt hinter dem Fischerhäuschen auf Schildkröten treffen. Diese halten sich dort sehr gerne dauerhaft auf grund des Fischfangs auf.


Playa Lagun


Playa Lagun ist ein kleine Bucht mit wunderschönen Klippen rechts und links. Zum Schnorcheln absolut traumhaft. 


Nationalparks

Curacao hat nicht nur Strände und Buchten, oder den berühmten Likör zu bieten. Die beiden Nationalparks zeigen einem völlig andere Facetten 


Christoffel National Park


Der Christoffel Nationalpark befindet sich im westlichen Teil der Insel. Er hat eine reichliche Flora und Fauna. Hier können geführte Touren gemacht werden, aber auch mit dem eigenen Auto kann man sich die verschiedenen Punkte im Park anschauen. Ein Highlight im Park ist der Christoffelberg. Er ist mit seinen 375m Höhe die höchste Erhebung auf Curacao. Von ihm kann man bei sehr gutem Wetter sogar bis Willemstadt schauen. Er kann bis zur Spitze bewandert werden.

 


Shete Boca Nationalpark


Der Shete Boca Nationalpark ist an der nördlichen Seite der Insel. Jede Menge Lavagestein hat sich hier zu Klippen geformt. Die raue Seite der Insel zeigt die Wucht von Wellen, wenn diese gegen die Klippen rauschen. Hier kann man die Zeit vergessen, wenn man dem tosenden Wasser zuschaut. Wanderwege führen zu verschiedene Klippenformen. Sei es eine natürliche Brücke, das sogenannte Boka Pistol, ein Loch durch das die Wellen nach oben herausschießen, oder aber auch ein Laichplatz für Schildkröten. 


Weitere Sehenswürdigkeiten

Anbei noch eine kleine Auswahl an weiteren Sehenswürdigkeiten auf Curacao.


Landhuis Chobolobo


Das Landhuis Chobolobo ist die einzige Likörfabrik auf der Insel, die den berühmten Likör Blue Curacao herstellt. Hier kann die Geschichte des Likörs anschaulich nach verfolgt werden und im eigenen Shop Likör probiert und auch gekuft werden.


Schwimmende Königin Emma Brücke und Handelskade


In Willemstadt verbindet die Königin-Emma-Brücke beiden Stadtteile Punda und Ottobrande miteinander. Sie führt über die Einmündung zum Schottegat. Die Brücke wird mit kleinen Dieselmotoren betrieben und bei Bedarf zur Seite gefahren, um den großen Schiffen die Einfahrt zu ermöglichen. 

Die Handelskade in Punda bietet ein absolut buntes Bild. Sie ist eines der ganz klassischen Motive für Curacao und Willemstadt.


Rif-Fort in Willemstadt


Das Rif-Fort in Ottobranda wurde im 19. Jahrhundert erbaut und zählt mit ihrer historischen und künstlerischen Atmosphäre zum UNESCO-Weltkulturerbe.


Marshe Bieu


Der Marshe Bieu, oder auch alter Markt ist eine Markthalle in der Creolische Küche angeboten wird. Hier essen Touristen genauso wie Einheimische. Wer also gerne mal die einheimische Creolische Küche probieren möchte, der ist hier absolut richtig. Die Portionen sind ordentlich und sehr lecker. Preis Leistung stimmt hier absolut.


Schwimmender Markt


Auf dem Schwimmenden Markt kann man frisches Obst und Gemüse kaufen. Die Händler kommen mit ihren Booten die ca 60 km aus Venezuela um ihre frische Ware anzubieten. Das Obst und Gemüse wird direkt vom Boot verkauft. 


Salinen mit Flamingo Point


In den ehemaligen Salinen kann man wilde Flamingos beobachten.